Glocken

Im Glockenturm der Paulus-Kirche klingen drei Bronzeglocken der Fa. Rincker (Sinn, Hessen) aus dem Jahr 1956. Sie hängen in einem Stahlglockenstuhl an geraden Stahljochen.

 

Die Glocken klingen in cis'', dis'' und fis''. Die Disposition aus Grundton, Ganzton und Quart bildet das für Glockendreiklänge sehr häufige "Gloria-Motiv".

 

Die Glocken sind alle drei auf einer mittelschweren Rippe gegossen. Das heißt der Glockenmantel hat mittlere Materialstärke und einen schon satten Klang. Gewichte und Durchmesser der Glocken sind: 

(I) cis'': 249,5 kg, 75 cm

(II) dis'': 169 kg, 66 cm

(III) fis'': 98 kg, 56 cm

 

Die Inschriften der Glocken, die zusammen mit der Kirche am 4. Advent 1956 eingeweiht wurden, teilen sich den Lobgesang des Engels zur Christgeburt: (I) "EHRE SEI GOTT IN DER HÖHE" - (II) "UND FRIEDE AUF ERDEN" - (III) "UND DEN MENSCHEN SEIN WOHLGEFALLEN" 

 

Die Symbole sind (I) Kreuz mit Krone, (II) Chi-Ro (XP) und (III) Taube. Der Schlagring der tiefen Glocke (I) trägt die Inschrift "DEN TOTEN BEIDER WELTKRIEGE ZUM GEDÄCHTNIS"

 

Läuteordnung

 

Tagzeitenläuten (Stundengebete): Montag bis Samstag 8.00, 12.00 und 18.00

 

Sonntagsgeläut: 15 min vor Beginn des Gottesdienstes Glocke 3; 10 min vor Beginn Glocken 3+2, 5 min vor Beginn alle Glocken. Geläut zum Vater unser (Glocke 3) und zum Ausgang.